Kategorien
Menüs Vegane Rezepte Weihnachten

Brokkoli-Nussecken mit Süßkartoffelbrei, Gemüse und Feldsalat


|| Veganes Rezept

|| Zeit: 5 min Vorbereitung / 1 h 10 min Zubereitung 

|| Für 4 Personen


Zutaten

Brokkoli-Nuss-Ecken:

  • 1 kg Kartoffeln (vorwiegend mehligkochend)
  • 250 g Brokkoli
  • 5 – 10 EL Mehl (und noch etwas mehr zum panieren)
  • 1 Handvoll Hasennüsse
  • Pflanzliches-Öl zum Frittieren
  • Gewürze: Pfeffer, Salz, Muskat, Koriander, Papkrika
  • Panko und Hafermilch für die Panade

Süßkartoffelbrei:

  • 1 – 2 Süßkartoffeln (etwa 1 kg)
  • 120 ml Pflanzliche Milch (Soja oder Hafer)
  • 30 g Sonnenblumen Magarine
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Muskat, Koriander

Gemüse:

Feldsalat mit leckeren Balsamico-Senf-Dressing:

  • Feldsalat
  • Zwiebel, Paprika, Gurke, oder Gemüse nach Wahl
  • 2 TL Senf
  • Etwas Wasser
  • Balsamico-Essig
  • Etwas Öl
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

Brokkoli-Nuss-Ecken:

Kartoffeln gründlich waschen und schälen. Schneide sie in kleine Stückchen. Dann in einen großen Topf geben und mit Wasser bedecken. Gebe etwas mehr Wasser dazu, damit der Brokkoli auch noch platz hat. Etwas mit Salz würzen. Bei mittleren Hitze für 20 Min kochen lassen. Nach den ersten 5 Min den gewaschenen Brokkoli hinzugeben und mit kochen lassen. Solltest du eine Küchenmaschine besitzen kannst du die Kartoffeln und den Brokkoli dort dünsten oder garen.

Hacke währenddessen die Haselnüsse klein und richte dir schon mal 3 Teller für die Panade hin. Zwei flache Teller einen mit Mehl, den anderen mit Panko. In der Mitte einen Suppenteller mit etwas Hafermilch. Du kannst auch Sojamilch nutzen wenn es dir lieber ist. Die Pflanzenmilch würze ich noch etwas.

Wenn das Gemüse nun fertig ist, lasse ich es noch etwas auskühlen, damit ich es gut anfassen kann ohne mir die Hände zu verbrennen. Schneide beziehungsweise hacke nun die Kartoffel und den Brokkoli in ganz kleine Stücke. Diese gebe zusammen mit den Nüssen, dem Mehl und den Gewürzen in eine Schüssel und knete diese zu einer Art Teig durch. Forme anschließend daraus die Dreiecke.

Dann kommen diese erst in das Mehl, danach in das Bad aus der Pflanzenmilch und zu guter letzt in das Panko. Nun sind sie bereit fürs frisieren.

Erhitze dafür dein Öl in der Pfanne und frittiere die Brokkoli-Ecken dort Goldbraun. Lasse sie anschließend auf einem Tuch ausfetten. Das ganze geht natürlich auch in einer Fritteuse.

Die Brokkoli-Nuss-Ecken sind ein echter Hingucker und schmecken mega lecker.

Süßkartoffelbrei:

Als erstes waschen wir die Süßkartoffel gründlich und schälen sie anschließend. Danach schneiden wir sie in kleine Stücke. Gebe sie nun in einen Topf und bedecke sie komplett mit Wasser, gebe noch etwas Salz in den Topf und lasse sie bei mittleren Hitze für 20 Min kochen. Ob sie durch sind, erkennst du wenn sie von der Gabel abrutschen beim einstechen. Wenn du eine Küchenmaschine besitzt kannst du sie auch dort für 20 Min garen lässt.

Schütte die Süßkartoffeln in einen Sieb ab. Entnehme ein paar kleine Stücke, diese kannst du super als Deko nutzen.

Nun gebe etwas Magarine und die pflanzliche Milch in einen Topf und erwärme sie. Währenddessen gebe die Süßkartoffelstücke in eine Schüssel oder in eine Küchenmaschine (mit eingesetzten Haken oder Schmetterling). Rühre und gieße dabei die Milch langsam und vorsichtig ein, bis es eine schöne breiige Konsistenz bekommt. Nun kannst du deinen Brei noch würzen. Schon ist dieser servierbereit.

Aus den kleinen Stücke kannst du, mit deinen Plätzchenformen oder aber auch mit dem Messer, tolle Deko zaubern.

Gemüse:

Gemüse könnt ihr frei wählen, am besten wählt ihr dafür regionales und saisonales Gemüse aus.

Wir haben uns für Champions und Karotten entschieden, aber da könnt ihr nehmen was euch besonders schmeckt.

In etwas Öl kannst du dein Gemüse kurz scharf anbraten und anschließend bei niedriger Temperatur vor sich einkochen lassen bis das Gemüse schön bissfest ist.

Salat:

Wasche den Feldsalat gründlich und gebe ihn dann in eine Schüssel. Du kannst Gemüse nach Wunsch und Geschmack hinzugeben, musst du aber nicht. Zum Weihnachtsessen passt auch ein Salat mit Granatapfelkerne.

Für das Dressing nehme ich eine kleinere Tasse oder einen Becher. In diesen Fülle ich die 2 EL Senf. Gebe nun etwas Wasser hinzu, damit der Senf fast bedeckt ist. Rühre kräftig damit der Senf sich verteilt und cremig wird. Nun gebe ich 1 EL Balsamico-Essig hinzu und einen Tropfen Öl, etwas Salz und Pfeffer. Zusammen mischen und abschmecken. Fertig ist das Dressing. Gebe es am besten so 20 Min vor dem servieren auf den Salat, dann kann es noch schön einziehen.

Kategorien
Allgemein Vegane Rezepte

Gemüse-Gewürzpaste

|| Veganes Rezept

|| Zeit: 15 min Vorbereitung / 50 min Zubereitung

|| 1 Portion


Zutaten:

  • 200 g Staudensellerie
  • 150 g Zucchini
  • 250 g Möhren
  • 100 g Zwiebel
  • 100 g Tomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100 g Champignons
  • 5 Stängel Petersilie frisch
  • 1 El natives Olivenöl
  • 120 g grobes Salz
  • 30 g trockener Weißwein (bitte darauf achten, nicht alle Weine sind vegan)
  • 1 Loorbeerblatt

Zubereitung: 

Gemüse schälen und in kleine Stücke schneidern, zusammen mit der Kräutern in den Mixer geben und alles zerkleinern.

Alles in einen Topf geben. Nun etwas Öl in den Topf erwärmen. Zerkleinertes Gemüse dazugeben. Salz und Wein ebenfalls hinzufügen. Es ist wichtig die Salzmenge einzuhalten, ansonsten wenn man die Menge reduzieren möchte muss die Gewürzpaste im Gefrierfach aufbewahrt werden. Das Salz fungiert als Konservierungsmittel und dadurch schmeckt die Brühe nicht zu salzig.

Das ganze muss dann etwa 40 Minuten eingekocht werden. Die Mischung dickt dabei ein und wird ziemlich trocken.

Am Schluss nochmal gut pürieren im Mixer.

Anschließend in ein heiß abgespültes Schraubglas umfüllen.

Die Gewürzpaste hält im Kühlschrank über mehrere Monate.

1 TL entspricht etwa einem gekauften Würfel.


Weitere Rezepte findest du in unserer Facebook-Gruppe:



Kategorien
Allgemein Suppen Vegane Rezepte

Möhren-Ingwer-Suppe

|| Veganes Rezept

|| Zeit: 10 min Vorbereitung / 35 min Zubereitung

|| Für 4 – 5 Portionen


Zutaten:

  • 1 große Zwiebel
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • etwas Olivenöl
  • 250 g Möhren
  • 200 g vegane Kokosmilch
  • 800 ml Wasser
  • 2 TL Gemüsebrühe oder paste
  • 1 TL Curry + Koriander
  • etwas Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Zwiebeln und Ingwer klein schneiden. Öl in ein Topf geben und erhitzen. Ingwer und Zwiebel glasig dünsten. In der Zwischenzeit die Möhren schälen und kleinschneiden und dann hinzugeben und etwas anbraten. 

Wasser, Kokosmilch und Gemüsebrühe hinzugeben. Mit Curry, Koriander und etwas Salz und Pfeffer würzen. 

Das ganze dann eine halbe bei mittlerer Temperatur köcheln lassen.

Danach mit dem Mixer oder Pürierstab pürieren. Suppe abschmecken und heiß servieren.


Weitere Rezepte findest du in unserer Facebook-Gruppe:


Kategorien
Allgemein Suppen Vegane Rezepte

Minestrone

|| Veganes Rezept

|| Zeit: 15 min Vorbereitung / 45 min Zubereitung

|| Für 4 – 5 Portionen


Zutaten:

  • 40 g natives Olivenöl
  • 1 große Zwiebel
  • 120 g Porree
  • 100 g Staudensellerie
  • 2-3 Möhren
  • 1 Zucchini
  • oder auch je nach Geschmack und Jahreszeit Bohnen, Kürbis oder anderes Gemüse.
  • 2 TL Gemüsebrühe oder paste
  • 1 l Wasser
  • etwas Salz und Pfeffer, wenn vorhanden auch ein Lobeerblatt
  • Wer möchte kann der Suppe noch 70 g Reis hinzufügen

Zubereitung: 

Zwiebeln und Poree klein schneiden. Öl in ein Topf geben und erhitzen. 

Zwiebel und Poree glasig dünsten. In der Zwischenzeit restliches Gemüse kleinschneiden und dann hinzugeben und etwas anbraten. 

Wasser und Gemüsebrühe hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer oder wenn vorhanden auch einem Lorbeerblatt würzen. 

Das ganze dann eine halbe bis drei-viertel Stunde bei mittlerer Temperatur köcheln lassen.

Währenddessen in einem extra Topf den Reis kochen nach Packungshinweis. 

Reis zum dem fertigen Minestrone hinzufügen. Suppe mit Olivenöl beträufeln und heiß servieren.


Weitere Rezepte findest du in unserer Facebook-Gruppe: